7 of 8


Andreas Willers – comp, g

Matthias Schubert – ts

Florian Bergmann – as, cl, bcl

Nikolaus Neuser – tpt

Meinrad Kneer – b

Christian Marien – dr


Current Berlin-based version of the Andreas Willers Octet performing compositions and an impressive array of solistic and collective improvisations.


Alexander Beierbach – Tenorsaxophon
Jan Roder – Bass
Christian Marien – Schlagzeug


Die Versuchsanordnung ist schnell erklärt. In elementarer Besetzung spielt das Berliner Trio BROM seit 2010 eigene und freie Musik. Als stoffliche Grundlage dafür dienen die offenen Kompositionen des Saxophonisten Alexander Beierbach – für ihn und seine Ko-Laboranten Jan Roder am Bass und Christian Marien am Schlagzeug Start- und Zielpunkte für brodelnde improvisatorische Reaktionsprozesse, großzügige Bögen und Klangexplosionen.

In der Musik des Trios BROM sind die komponierten und die improvisierten Anteile dicht verwoben. Das komponierte Ausgangsmaterial wird im Verlauf längerer Bögen immer wieder aufs Neue auseinander genommen und wieder zusammengesetzt oder auch in verschiedensten Kombinationen übereinander geschichtet. Die Musik entwickelt sich bei jedem Konzert aus einem neuen Zusammenhang und in eine andere Richtung. So entstehen jedes Mal unterschiedlichste Ausgangspunkte sowohl für die Improvisationen der drei Musiker als auch für die Interpretation des komponierten Materials.

Im März 2013 erschien das CD-Debut des Trios auf gligg-records.
Die im Juli 2018 auf Tiger Moon Records veröffentlichte CD „Cardboard Sea“ dokumentiert die spannende Weiterentwicklung des Spielkonzepts und des Bandsounds dieses Ensembles.


photo: Oli Potratz


Tobias Klein – alto saxophone, bass clarinet
Lothar Ohlmeier – tenor saxophone, bass clarinet
Meinrad Kneer – double bass
Christian Marien – drums

The quartet Dalgoo has been founded by Tobias Klein and Meinrad Kneer in 1998 in Amsterdam (NL) and worked continuously till the year of 2005. Now, 20 years after its beginnings, Klein, Ohlmeier and Kneer make a fresh start together with Berlin based drummer Christian Marien. New material has been composed and arranged for the quartet and in november 2018 the quartet will reappear on stage again!

_DSC1347-Bearbeitet


Andreas Willers – el. guitar
Jan Roder – bass, el. bass
Christian Marien – drums


A nod to two guitarslinging British gentlemen from the 60’s, with a little help from Duke, Mingus, Freddie King, Jack Bruce, Mahavishnu & Gentle Giant – ,a splendid time is guaranteed for all‘.
,This is not just experimentation for it’s own sake, it is a fascinating fusion and has a very strong musical statement to make. In doing so it tells us that it hasn’t just appeared from nowhere, but that it is derived from definite traditions, both ancient and modern, which are clearly an important part of these musicians‘ experience.‘ from the liner notes by Pete Brown


‚terrific‘   Manfred Papst, Neue Zürcher Zeitung (CH)
marvelous yet sick.‘   Bruce Gallanter, DMG New York
‚somehow manages to embody the spirits of Clapton and Bailey.‘   Michael Ross, Guitar Moderne (USA)
‚…as promised…fulminant.‘   ***** Hans-Jürgen Linke, Jazzthetik (D)
‚the freedom and power of avantgarde music reinformed to the tonal language and tradition of rock music.‘ *****   F. Bissig, Jazz’N’More (CH)
‚enormeous musical knowledge and stylistic integrity‘   Lothar Trampert, Gitarre&Bass (D)
‚…an informed and healthy kick by three guys that have listened well.‘   Rigobert Dittmann, Bad Alchemy (D)
‚delightfully rough, cross-grained and punkified‘   Wolf Kampmann, Jazzthing (D)


photo: Heinrich Brinkmöller-Becker


Jürgen Kupke – Klarinette
Silke Eberhard – Altsaxophon, Klarinette
Nico Lohmann -Altsaxophon, Flöte
Dirk Engelhardt – Tenor- und Sopransaxophon
Gebhard Ullmann – Bassklarinette, Flöte
Alexander Beierbach – Baritonsaxophon
Damir Bacikin – Trompete
Nikolaus Neuser – Trompete, Flügelhorn
Christian Magnusson – Trompete
Jörg Huke – Posaune
Florian Juncker – Posaune
Stefan Most- Horn, Wagnertube
Matthew Bookert – Tuba

Jörg Schippa – Gitarre
Horst Nonnenmacher – Kontrabass
Christian Marien – Schlagzeug
Hannes Zerbe – Piano, Komposition


The Hannes Zerbe Jazz Orchestra Berlin is an unconventional bigband which exists since 2011. Musicians well-known in Berlin’s and the international jazz scene play under the direction of Hannes Zerbe who is regarded a founding father among jazz musicians in the German Democratic Republic. For the orchestra, he composes and arranges the music in which you can feel influences from modern jazz over symphonic music to Frank Zappa. The band’s interaction creating a united sound experience is one of the main ambitions. However, the individual and creative opportunities of each musician are as important. Therefore, elaborate improvisations present them with all his or her diversity and artistic potential.


Anke Lucks – Posaune
Almut Schlichting – Baritonsaxophon
Christian Marien  – Schlagzeug


Posaune, Baritonsaxophon, Schlagzeug – in dieser ungewöhnlichen Instrumentierung spielen drei Berliner MusikerInnen mit der Idee einer Miniatur-Brass-Band. Durch die tiefen Instrumente entsteht ein voluminöser Klang, durch die kleine Besetzung Klarheit und Offenheit.

Im Frühjahr 2017 erhielt die Band ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats. In der intensiven Probenarbeit haben die MusikerInnen einen gemeinsamen Sound und neue Arrangements für das von Lucks und Schlichting komponierte Repertoire entwickelt. Die Stücke der Insomnia Brass Band sind formal einfach und benutzen collagenhafte Versatzstücken verschiedener jazzverwandter Genres. Improvisatorische Überraschungen und Risikofreudigkeit sind dabei für das Spielkonzept der Band essentiell.

Ein energiegeladenes Trio, welches unzweifelhaft seine Wurzeln im Jazz hat, aber mit einer gewissen diebischen Freude in allen Tümpeln der improvisierten Musik angelt. Raffiniert komplexe Kompositionen stehen im Kontrast zu Jazzrockigem, dem eine ordentliche Injektion Free-Punk eingeimpft wurde. Freie Passagen und unverkrampft Schönes gesellen sich zueinander. Da wird ein alter deutscher Schlager schon mal durch den Country-Kakao gezogen und der Blues ist allgegenwärtig. Über allem aber steht die Überschrift:
G  R O  O  V  E !

Horst Nonnenmacher – E-Bass
Christian Marien – Drums
Jörg Schippa – E-Gitarre

Oli Potratz – Bass

Phillip Gropper  – Sax

John Schröder – Git

Luca Aaron – Git

Christian Marien – Drums


alexander beierbach – tenor saxophone
torsten papenheim – guitar
berit jung – double bass
christian marien – drums


in 2009 torsten papenheim released “some of the things we could be“. on this highly praised album twelve original compositions are performed by thirteen musicians – a colourful pool of impressions, shapes, styles and techniques.

tru cargo service evolved from the idea of performing selected pieces from “some of the things we could be“ live on stage. since its start in 2015 papenheim’s new quartet figured out own new arrangements of those songs as well as new compositions written for this very special ensemble.

oscillating between composition and (collective) improvisation tru cargo service creates a raw sound dealing with density and space.


Jürgen Kupke         –    Klarinette
Florian Bergmann   –    Bassklarinette
Christian Marien     –    Drums
Jörg Schippa               –     akustische Gitarre


Die Band existiert in dieser Besetzung seit 2008 und hat zahlreiche Konzerte innerhalb und außerhalb Berlins gespielt. 2010 ist die erste CD bei Konnex-Records erschienen.Im Januar 2014 ist die zweite CD mit dem Titel „Zirkus Bizarr“ beim Schweizer Label Unit-Records erscheinen.

Grooves, ungewöhnliche Melodien, Kompositionen, die eine deutlich europäische Handschrift tragen, bilden den Rahmen für ungezügelte, virtuose und äußerst kommunikative Improvisationen 
Ein ungewöhnliches, einprägsames Klangbild